Limesmuseum

Limesmuseum Wandmotive

 

Großformate fürs Museum

Im Jahr 2005 wurde das internationale UNESCO Weltkulturerbe Grenzen des Römischen Reiches um einen deutschen Teil erweitert, dem Obergermanisch-Raetischen Limes. Mit einer Länge von insgesamt 550 km handelt es sich um das längste Bodendenkmal Europas.

Das Limesmuseum zählt dabei zu den bedeutendsten Standorten entlang des Limes. Für dessen Neuausrichtung und Modernisierung, kam die Anfrage großformatige Wandmotive auserwählter Limes-Standorte konzeptionell zu fotografieren. Die extrem hochformatigen, knapp 5 Meter großen Motive, sollen dabei historische Überreste des Limes darstellen, die Anhand von Illustrationen didaktisch erweitert werden.

Den dazugehörigen Pitch konnte ich für mich entscheiden. Mein Bildkonzept sah dabei vor, mittels Tilt-Shift Technik von einem Hochstativ aus insgesamt 4 hochformatige Motive anhand extremer Langzeitbelichtung zu erstellen. Die sehr langen Verschlusszeiten sorgen bei bewölktem Himmel für einen einheitlichen weichen Look, geben dem Himmel aber eine gewisse Zeichnung, die jedoch nicht aufdringlich wirkt. Dieser Umstand erlaubt es die Illustrationen leichter in das jeweilige Motiv zu integrieren. Vier Einzelbilder waren nötig, um eine ausgezeichnete Qualität bei derartig großen Abbildungen zu gewährleisten, da auch das angestrebte Format sehr panoramaartig war.

Die komplette obere Etage des Limesmuseum wurde auf diese Art mit meinen Motiven bebildert und bilden einen wichtigen Querschnitt des Baden-Württembergischen Limes ab.

 

Menu
Architecture
Corporate
Project
Published