TRAVEL

JORDANIEN

Umgeben von zahlreichen Konfliktregionen (Syrien, Irak, Israel, Ägypten), ist das liberale Jordanien seit Jahrzehnten ein sicherer Zufluchtsort im Nahen Osten. Dennoch zieht es wenige Touristen an, obwohl sich eines der „7 Neuen Weltwunder – die Felsenstadt Petra“ in Jordanien befindet.


ZUFLUCHTSORT DES FRIEDENS

Als vor ein paar Jahren die „7 Neuen Weltwunder“ verkündet wurden, erweckte Jordanien mit seiner antiken Felsenstadt „Petra“ unverzüglich mein Interesse und so war es nur eine Frage der Zeit bis ich das Land im Mittleren Osten bereisen würde. Weder der schon 2012 stattfindende Syrienkrieg oder ein Nachbarstaat wie der Irak konnten mich von meinem Weg abbringen, diese geschichtsträchtige – wenn auch konfliktreiche – Region zu bereisen. Dabei war Jordanien stets eine „Insel des Friedens“, umgeben von blutigen Auseinandersetzungen.

 

Gefühlt ist all das im Land selbst Meilenweit entfernt. Die Menschen sind äußerst liberal und überaus gastfreundlich. Innerhalb der ersten Tage Vor-Ort übernachtete ich bereits in der Wüste im Zelt von Beduinen. Die Sehenswürdigkeiten sind dazu noch eine Klasse für sich. Egal ob man im Toten Meer zu schweben scheint, durch die Dünen des Wadi Rum in einem Geländewagen durchquert, römische Tempel in Jerash besucht oder die bereits erwähnte Felsenstadt „Petra“ bestaunt. All das sind nur ein paar Highlights dieser Reise.